Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Empört hat Russland auf die Schändung seiner Nationalflagge durch die US-Rockgruppe Bloodhound Gang reagiert und droht den Musikern nun mit einem Strafverfahren. Politiker verlangten eine harte Strafe. Bassist Jared Hasselhoff hatte bei einem Konzert in der Ukraine eine russische Fahne unter seinem Hintern durchgezogen.

Daraufhin sagten staatliche Stellen einen Auftritt auf dem grössten russischen Rockfestival am Schwarzen Meer ab, bei dem die Bloodhound Gang als Hauptakt eingeplant war. "Diese Idioten werden nicht beim Kubana spielen", erklärte Kulturminister Wladimir Medinski.

Der stellvertretende Parlementspräsident Sergej Newerow von der Kremlpartei Geeintes Russland forderte, die Hintergründe des geplanten Auftritts zu untersuchen. "Es geht darum, wer sie nach Russland eingeladen hat, wer ihre Konzerte organisiert hat und sie bezahlt hat", sagte Newerow am Sonntag gemäss der Agentur Interfax.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS