Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Resultat von Unachtsamkeit im Strassenverkehr: Am Samstag knallte es in Alpnach zwischen zwei Autos. Es waren nicht die einzigen Unfälle im Kanton Obwalden am Freitag und Samstag.

Kantonspolizei Obwalden

(sda-ats)

Kollisionen von Autos, Motorrädern und Fussgängern: Am Freitag und Samstagmorgen hielten gleich mehrere Verkehrsunfälle mit Verletzten die Kantonspolizei Obwalden auf Trab. Zwei Autofahrerinnen wurde der Führerausweis abgenommen.

Am späteren Freitagnachmittag erlitt ein Motorradfahrer schwere Verletzungen, als er in Oberwilen mit einem Auto zusammenstiess, wie die Kantonspolizei Obwalden am Samstag mitteilte. Die Lenkerin des Personenwagens war von einer Seitenstrasse auf die Hauptstrasse gefahren und hatte dabei den Motorradfahrer übersehen. Der Verletzte wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Bereits am frühen Freitagnachmittag hatte in Sarnen ein Autofahrer ein entgegenkommendes Motorrad beim Linksabbiegen übersehen. Der Motorradfahrer wurde mittelschwer verletzt und musste ebenfalls mit der Ambulanz ins Spital gebracht werden. In beiden Fällen entstand ein Schaden von mehreren tausend Franken.

Auch in Alpnach kam es zu einer Kollision. Am Samstagmorgen knallten zwei Autos ineinander. Beim Queren der einer Strasse hatte der eine Autofahrer das andere Fahrzeug übersehen und erfasste dieses seitlich frontal. Es entstand ein Schaden von mehreren zehntausend Franken.

Glimpflich ging am Freitag eine Begegnung zwischen Auto und Fussgänger aus: Eine Frau fuhr in Sarnen beim Bahnhofplatz mehrfach mit ihrem Auto unkontrolliert aufs Trottoir und streifte dabei einen Fussgänger. Der Mann wurde nur leicht verletzt. Die Frau bemerkte die Kollision nicht und fuhr weiter. Die Polizei konnte die Frau am Mittag anhalten.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS