Navigation

Motorradfahrer versammeln sich auf Gotthard zum Widerstand

Bereits am 1. August gab es auf dem Bundesplatz in Bern eine Protestaktion von Motorradfahrern gegen strengere Lärmbegrenzungen. (Archivbild) KEYSTONE/MARCEL BIERI sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 08. August 2020 - 11:14 publiziert
(Keystone-SDA)

Auf der Gotthardpasshöhe haben sich am Samstagmorgen rund 200 Motorradfahrer versammelt. Sie wollen mit einer stillen Protestaktion ihrem Unmut gegenüber drohenden Lärmbegrenzungen Ausdruck geben.

Zur Protestaktion aufgerufen hat die Motorradgruppe Fighter Friends. Vor einer Woche hatten sich bereits 200 bis 300 Motorradfahrer aus demselben Anlass vor dem Bundeshaus versammelt, um dort ihre Helme niederzulegen.

Für Unmut sorgen in Töfffahrer-Kreisen insbesondere zwei parlamentarische Initiativen, die Nationalrätin Gabriela Suter (SP/AG) in der Juni-Session eingereicht hat. Zum einen verlangt sie gesetzliche Grundlagen für den Einsatz von Lärmradargeräten. Zum anderen fordert sie ein generelles Fahrverbot für Motorräder mit einem Standpegel von über 95 Dezibel.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.