Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der kommende Sommer verspricht, heiss und schön zu werden: Dies sagen die sechs Muotathaler Wetterpropheten fast einstimmig voraus. Gemäss Martin Horat ist es auf jeden Fall ratsam, rechtzeitig genügend Sonnencrème einpacken.

Wegen der warmen Witterung könnten die Frauen sogar "Tag und Nacht im Bikini herumlaufen", sagte Horat. Doch schon im September werde es Schnee bis in die Niederungen geben und im Oktober Hut- und Schirmwetter.

Horat ist seit 25 Jahren Wetterschmöcker, hat durch seine TV-Spots für Schweiz Tourismus internationalen Kultstatus erlangt und nun dank der besten Voraussage für das vergangene Winterhalbjahr erneut den Wanderpreis des Meteorologischen Vereins Innerschwyz gewonnen.

Allerdings setze er sich jetzt nicht mehr auf Ameisenhaufen, erklärte Horat, sondern schaue für die Vorhersage des langfristigen Wetters mehr auf den Mond. Den könne man ihm nicht verbieten, erklärte Horat an die Adresse seiner Kritiker, die ihm vorgeworfen hatten, mit seinem Treiben die Ameisen zu stören.

Uneins bei August-Prognosen

Auch die anderen Wetterpropheten sagen einen mehrheitlich schönen Sommer voraus. Gemäss Peter Suter aus Ried-Muotathal wird es ab Pfingsten richtig schön, sogar schwül und gewittrig. Der August jedoch bringe nicht drei schöne Tage nacheinander zustande.

Ganz anders sieht das Karl Reichmuth aus Schwyz, der im August zwanzig schöne Tage erwartet. Kari Hediger aus Küssnacht sagte für Juni Schnee bis in die mittleren Lagen voraus und Hitze im Juli.

"Wanderwetter" im September

Martin Holdener, Schwyz, freut sich auf "feinstes Berg- und Wanderwetter" im September. Und gemäss Alois Holdener aus Schwyz wird es im Sommer zwar mehrheitlich schön, aber begleitet von heftigen Gewittern in der ersten Augusthälfte.

Die Vorhersagen werden jeweils geheim gehalten und erst an der Generalversammlung des Meteorologischen Vereins Innerschwyz bekannt gegeben. Diese fand am Freitagabend mit 1000 Teilnehmern in Schwyz statt. Dem Verein gehören inzwischen mehr als 4000 Mitglieder an.

SDA-ATS