Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Weltnummer 1 Andy Murray kommt im Tennisjahr 2017 weiterhin nicht in die Gänge. Auch am vierten grossen Turnier, dem Sandplatzturnier in Monte Carlo, scheidet der Schotte früh aus.

Murray verlor in den Achtelfinals eher unerwartet gegen den 29-jährigen Spanier Albert Ramos-Viñolas, die Nummer 24 der Weltrangliste, 6:2, 2:6, 5:7.

Am Australian Open war Murray in den Achtelfinals am Deutschen Mischa Zverev gescheitert. In Indian Wells schied er schon zum Auftakt gegen den Kanadier Vasek Pospisil aus. Hierauf sagte der 29-jährige Brite wegen einer Ellbogenverletzung die Teilnahme am Masters-1000-Turnier in Miami ab. Das einzige Erfolgserlebnis der bisherigen Saison hatte Murray Anfang März in Dubai, wo er das Turnier gewann.

Nadal ohne Mühe

Keinerlei Schwierigkeiten bekundete dagegen Rafael Nadal in seinem Achtelfinal gegen Alexander Zverev. Der Titelverteidiger, in Monte Carlo bereits neunmal Turniersieger, setzte sich gegen den Deutschen an dessen 20. Geburtstag in 68 Minuten mit 6:1, 6:1 durch.

Der als Nummer 2 gesetzte Novak Djokovic siegte gegen den Spanier Pablo Carreño Busta 6:2, 4:6, 6:4. Im dritten Satz musste der Serbe beim Stand von 4:4 drei Breakbälle abwehren. In der Runde der letzten acht bekommt es Djokovic am Freitag mit dem Belgier David Goffin zu tun. Nadal trifft auf Diego Sebastian Schwartzman aus Argentinien.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS