Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aufatmen bei Medienschaffenden in Ägypten: Der islamistische Präsident Mohammed Mursi hat laut einem Medienbericht sämtliche Klagen gegen kritische Journalisten fallen lassen.

Die staatliche Zeitung "Al-Ahram" berichtete am Donnerstag unter Berufung auf den Präsidentensprecher Ihab Fahmi, der Beschluss sei aus Rücksicht auf die Meinungsfreiheit gefällt worden. Mursis Büro hatte gegen mehrere Journalisten geklagt, weil sie den aus der Muslimbruderschaft stammenden Staatschef kritisiert hatten.

Nicht betroffen sind laut Bericht Dutzende Klagen gegen Medien und Journalisten, die von mutmasslichen Unterstützern des Präsidenten eingereicht worden waren.

Internationale Menschenrechtler monierten in Ägypten einen deutlichen Anstieg bei der Strafverfolgung von Journalisten, Bloggern und Aktivisten - etwa wegen Beleidigung. Dieser Tatbestand wird im nordafrikanischen Land mit Haftstrafen geahndet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS