Navigation

Mutmassliche Rassisten zünden in Louisiana eine Afroamerikanerin an

Dieser Inhalt wurde am 23. Oktober 2012 - 07:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Eine Afroamerikanerin ist im US-Staat Louisiana von drei Männern in Brand gesteckt und dabei schwer verletzt worden. Das Opfer wurde nach ihrem Notruf von Polizisten mit Verbrennungen auf mehr als der Hälfte ihres Körpers vorgefunden.

Zudem habe die 20-Jährige erklärt, dass die Angreifer die Initialen des Ku-Klux-Klan (KKK) und rassistische Sprüche auf ihr Auto geritzt hätten, sagte eine Polizeisprecherin am Montag. Die verletzte Frau wurde ins Spital eingeliefert. Ihr Zustand war kritisch.

Den Angaben zufolge ereignete sich der Vorfall in der Ortschaft Winnsboro. Festgenommen wurde zunächst niemand. Das FBI hat wegen eines möglichen Hassverbrechens Ermittlungen aufgenommen.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.