Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die thailändische Polizei hat einen mutmasslichen Bankräuber aus der Schweiz gefasst. Dies bestätigte am Donnerstag das Bundesamt für Justiz gegenüber der Nachrichtenagentur sda. Er konnte auf Ersuchen der Schweizer Behörden verhaftet werden.

Der Mann soll Mitte März eine Bank im Kanton Bern ausgeraubt haben. Der Tatverdächtige wurde am Donnerstag im Küstenort Hua Hin, 200 Kilometer südlich von Bangkok, verhaftet, wie die Nachrichtenagentur AP meldete. Er soll dort mit seiner thailändischen Frau gelebt haben.

Laut der Berner Kantonspolizei befindet sich der Mann zurzeit in einem thailändischen Gefängnis. Er war international zur Fahndung ausgeschrieben.

Am 18. März hatte sich ein bewaffneter Mann Zugang zur Bernerland-Bank in Lützelflüh BE verschafft. Er bedrohte bei noch geschlossener Filiale eine Angestellte mit einer Faustfeuerwaffe. Der Mann wurde beim Überfall möglicherweise unterstützt. Zeugen sahen, wie sich gleichzeitig mit ihm eine Frau vom Tatort entfernte. Zur Höhe der Beute machte die Polizei keine Angaben.

Eine tatverdächtige Frau befinde sich in Untersuchungshaft in der Schweiz, wie die Berner Kantonspolizei am Donnerstag in einem Communiqué mitteilte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS