Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ein mutmasslicher Drogendealer ist in der Nacht auf Samstag auf der Flucht vor der Polizei von einer Dachterrasse gestürzt. Er zog sich dabei lebensgefährliche Verletzungen zu. In seinem Mund wurden 1,8 Gramm Kokain gefunden.

Der mutmassliche Dealer erkannte offenbar in einer Schaffhauser Bar eine Zivilpatrouille der Polizei und rannte ins Treppenhaus des mehrstöckigen Hauses, wie die Kantonspolizei Schaffhausen am Sonntag mitteilte.

Wegen dieses verdächtigen Verhaltens hätten die Polizisten im Treppenhaus und auf der Dachterrasse Nachschau gehalten, den Mann aber nicht gesehen. Erst als sie das Haus verliessen, fanden sie den Mann mit lebensgefährlichen Verletzungen auf der Strasse liegend. Er wurde mit der Ambulanz ins Spital gebracht.

Der mutmassliche Dealer ist ein 28-jähriger Mann aus Gambia, über den wegen früherer Straftaten eine nächtliche Eingrenzung verfügt worden war. Im Mund des Schwerverletzten fand die Polizei 1,8 Gramm Kokain.

Deswegen vermutet die Polizei, dass sich der Mann einer allfälligen Personenkontrolle entziehen wollte. Es sei davon auszugehen, dass der Mann versucht habe über den Dachwasserablauf von der Dachterrasse zu klettern. Dabei sei er wohl abgestürzt, teilte die Polizei weiter mit.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS