Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Mehr als drei Jahrzehnte nach dem Verschwinden des sechsjährigen Etan Patz aus New York hat die Polizei einen Mann festgenommen. Dieser habe gestanden, dass er in das Verschwinden und den Tod des Jungen verwickelt gewesen sei, erklärte Polizeichef Raymond Kelly am Donnerstag.

Im April hatte die New Yorker Polizei überraschend neue Ermittlungen in dem Fall geführt. Sie stellte jedoch die Suche nach Knochen oder anderen Spuren in einem Keller im New Yorker Trendviertel Soho wieder ein, ohne dass etwas über etwaige neue Erkenntnisse bekannt wurde. Der Keller befand sich unweit der damaligen Wohnung von Etans Familie.

Der kleine Etan war am 25. Mai 1979 bei seinem ersten unbegleiteten Gang zum Schulbus spurlos verschwunden. Mit grosser Anteilnahme verfolgten die Menschen in den USA und anderen Ländern damals die Suche nach dem Jungen.

Um Etan wiederzufinden, wurde sogar ein Foto mit seinem Gesicht auf Milchtüten gedruckt. Doch alle Bemühungen blieben erfolglos, 2001 erklärte ein Richter in New York Etan schliesslich für tot.

SDA-ATS