Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die italienische Polizei hat mit Hilfe deutscher Kollegen in Duisburg ein mutmassliches Mitglied der kalabrischen Mafia 'Ndrangheta verhaftet. Dabei handelt es sich um Bruno Pizzata, der auch "König der Drogendealer" genannt wird.

Italien beantragte bereits seine Auslieferung. Pizzata ist Mitglied der einflussreichen 'Ndrangheta-Familie Pelle-Vottari. Im Dezember war er in Kalabrien nur knapp der Verhaftung entkommen. Bei einer Razzia gingen der Polizei damals 87 Personen ins Netz.

Pizzata, der laut den Ermittlern zu den prominentesten Drogendealern der Welt zählt, lebte in Europa und Südamerika. Er wurde in einer Pizzeria verhaftet, die er in Duisburg besitzt, wie die österreichische Nachrichtenagentur APA am Samstag berichtete.

Laut der Polizei war Pizzata ständig zwischen Belgien, Deutschland und den Niederlanden unterwegs, um nicht verhaftet zu werden. Unter seiner Regie sollen in den vergangenen Jahren riesige Mengen an Drogen aus Südamerika nach Europa importiert worden sein.

Eine Blutfehde zwischen den 'Ndrangheta-Familien Pelle-Vottari und Nirta-Strangio hatte Mitte August 2007 in Duisburg zu einem Blutbad geführt, bei dem sechs Italiener getötet worden waren.

2008 wurde nach 13 Jahren im Untergrund der Boss Giuseppe Nirta aus San Luca bei Amsterdam verhaftet, der als einer der Täter der Duisburger Mafia-Morde gilt und inzwischen nach Italien ausgeliefert wurde.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS