Navigation

Nachbar hielt alkoholisierten Horwer Hausbewohner für Einbrecher

Dieser Inhalt wurde am 16. Oktober 2009 - 10:31 publiziert
(Keystone-SDA)

Horw LU - Ein Einbrecher in einem Mehrfamilienhaus in Horw LU wurde der Polizei in der Nacht gemeldet. Tatsächlich aber war es ein Hausbewohner, der im Rausch auf den falschen Balkon geklettert war - weil er meinte, den Hausschlüssel vergessen zu haben.
Der 22-jährige Deutsche hatte wohl zu tief ins Glas geschaut: 2,9 Promille ergab der Atemlufttest. Er fand seinen Hausschlüssel nicht mehr, wollte deshalb den Umweg über den Balkon nehmen, erwischte aber den falschen und wurde für einen Einbrecher gehalten. Beim Versuch, in die fremde Wohnung zu gelangen, beschädigte er zudem eine Store.
Als die Polizei kurz nach ein Uhr die Meldung vom "Einbrecher" erhielt, schickte sie eine Patrouille los. Die "Freunde und Helfer" fanden in der Hosentasche des Betrunkenen nicht nur den vermeintlich vergessenen Wohnungsschlüssel, sie begleiteten den Mann auch sicher in seine Wohnung, damit er dort den Rausch ausschlafen konnte.
Eine Anzeige beim Amtsstatthalteramt entgeht er allerdings nicht, wie die Luzerner Kantonspolizei mitteilte.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?