Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nairo Quintana gewinnt zum zweiten Mal nach 2015 den Tirreno - Adriatico. Der Schweizer Stefan Küng muss krankheitsbedingt vor der letzten Etappe aufgeben.

Auch im abschliessenden Einzelzeitfahren über 10,1 Kilometer in San Benedetto del Tronto an der adriatischen Küste behauptete der Berg-Spezialist aus Kolumbien die Führung. Giro- und Vuelta-Gewinner Quintana liess sich das Leadertrikot, das er am Samstag auf dem Terminillo geholt hatte, nicht mehr abnehmen. Der Movistar-Captain gewann die Generalprobe für den ersten Frühjahrs-Klassiker Mailand - Sanremo am kommenden Samstag mit 25 Sekunden vor dem Australier Rohan Dennis. Dritter wurde der Franzose Thibaut Pinot.

Die siebte und letzte Etappe am Dienstag gewann Zeitfahr-Spezialist Dennis. Der BMC-Profi benötigte für die ebene Strecke 11:18 Minuten und verwies mit einem Stundenmittel von 53,097 Kilometern den Niederländer Jos van Emden auf den zweiten Platz. Als bester Schweizer klassierte sich Steve Morabito auf dem 23. Platz.

Küng konnte krankheitsbedingt nicht starten. "Es ist frustrierend, vor allem weil ich mich die ganze Woche bis gestern wirklich gut fühlte", sagte der Thurgauer via Twitter. Küng, der mit seinem Team BMC das Mannschaftszeitfahren zum Auftakt des Tirrenos gewonnen hatte, strebte bei der Prüfung gegen die Uhr eine Spitzenklassierung an.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS