Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Ricardo Rodriguez sowie seine Brüder und Freunde wurden an Silvester in einem Zürcher Lokal provoziert und in eine Schlägerei verwickelt. Verletzt wurde niemand.

Im Zeitalter der Online-Medien bahnen sich auch sehr harmlose Raufereien schnell ihren Weg um den Globus - sofern irgendeine Berühmtheit darin verwickelt ist. Ein Aussenstehender findet sich nämlich immer, der mit seinem Smartphone Aufnahmen macht und die wackligen Bilder den Online-Redaktionen zur Verfügung stellt.

So geschah es auch im Zürcher Club "Hiltl" an Silvester. Auf dem Video sieht man, wie im halbdunklen Hintergrund die Faust des Schweizer Verteidigers Ricardo Rodriguez irgendwo hinschlägt. Getroffen hat der Wolfsburg-Professional dabei offenbar niemanden.

Zwei Tage später äusserte sich Rodriguez gegenüber der Sportinformation zum Vorfall: "Meine einzige Absicht war es, meine Familie zu beschützen und ich wollte zu keinem Zeitpunkt jemanden tätlich angreifen." Seine Brüder, seine Familie und er seien "provoziert, bedroht und tätlich angegriffen" worden, so Rodriguez. "Ich bedaure diesen Vorfall sehr und möchte betonen, dass ich Gewalt in aller Form verurteile."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS