Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Zürich - Die neuen Banknoten lassen noch etwas auf sich warten. Statt wie vorgesehen im Herbst dieses Jahres gibt es sie erst 2012, teilte die Schweizerische Nationalbank (SNB) mit. Die Sicherheitsmerkmale müssten noch weiterentwickelt und verbessert werden.
Die SNB hält aber an der Einführung der neuen Noten fest, die etwas kleiner sein werden als die gegenwärtig gebräuchlichen. Dringend einzuführen seien die neuen Geldscheine nicht, erklärte die SNB: Der Sicherheitsstandard der aktuellen papiernen Zahlungsmittel sei weiterhin hoch.
Die Fälschungssicherheit ist der Grund, warum die Schweizerinnen und Schweizer bald wieder mit neuen Noten zahlen - die heutige Serie wurde erst zwischen 1995 und 1998 eingeführt. Die SNB muss Schritt halten mit der Technologieentwicklung, damit nicht allzuleicht haufenweise "Blüten" in den Umlauf geraten.
Somit wird wohl auch erst 2012 bekannt, wie die neuen Noten aussehen. Gestaltet werden sie von der Grafikerin Manuela Pfrunder. Die neuen Noten sollen das Bild der Schweiz als Stätte der Begegnung abbilden und Themen wie Organisation, Kreativität, Erlebnis, Menschlichkeit, Fortschritt und Dialog hervorheben.
Gleich bleiben werden auf jeden Fall die Notenwerte (10, 20, 50, 100, 200 und 1000 Franken) und deren Farben. Auf Portraits historischer Personen verzichtet die SNB künftig. Dies sei rückwärtsgewandt, finden die Währungshüter. Auch die Darstellung lebender Personen auf Noten ist laut SNB ungeeignet. Hersteller der Schweizer Banknoten ist das Zürcher Unternehmen Orell Füssli.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS