Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Schweizer Botschaft in Guatemala und das Generalkonsulat in Chicago sollen nicht geschlossen werden. Dies fordert der Nationalrat. Er hat Vorstössen seiner Aussenpolitischen Kommission deutlich zugestimmt.

Die Schliessung der Vertretungen gehört zu den Sparmassnahmen, die der Bundesrat auf Geheiss des Parlaments vorgelegt hat. Würden die Botschaft in Guatemala und das Generalkonsulat in Chicago aufrechterhalten, könnten die Sparziele nicht eingehalten werden, argumentierte Aussenminister Didier Burkhalter. "Wenn Sie die Motionen annehmen, müssen sie auch die finanziellen Folgen tragen."

Entweder bräuchte es zusätzliche Mittel für das Aussennetz, oder aber die Pläne in den Wachstumsregionen Asiens und der Golfstaaten könnten nicht wie vorgesehen umgesetzt werden. Eine weitere mögliche Folge wäre ein Leistungsabbau in den EU- und Nachbarstaaten.

Nach dem Willen des Bundesrates soll für die Beziehungen zu Guatemala ab 2014 die Schweizer Botschaft in Costa Rica zuständig sein. In Chicago soll es anstelle des Generalkonsulats ein Honorarkonsulat geben.

Deutliches Ja zu starkem Aussennetz

Der Nationalrat will den Bundesrat jedoch beauftragen, auf diese Pläne zu verzichten. Der Motion zu Guatemala stimmte er mit 142 zu 17 Stimmen bei 3 Enthaltungen zu, jener zu Chicago mit 153 zu 22 Stimmen. Die Vorstösse gehen nun an den Ständerat.

Gegen die geplante Schliessung der Botschaft in Guatemala hatten sich vor allem Entwicklungsorganisationen und Hilfswerke gewehrt. Sie befürchten, dass die Unterstützung für ihre Arbeit ohne Schweizer Vertretung in dem zentralamerikanischen Land schwinden könnte.

Aus Sicht der Aussenpolitischen Kommission sprechen auch die laufenden Verhandlungen über ein Freihandelsabkommen mit den Ländern Zentralamerikas, die menschenrechtliche Situation sowie die Eröffnung einer guatemaltekischen Botschaft in Bern gegen eine Schliessung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS