Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Die einzig relevante Frage betreffend Aufstellung vor dem WM-Qualifikationsspiel zwischen Albanien und der Schweiz klärt Nationalcoach Hitzfeld am Tag vor dem Spiel intern.
Viel deutet darauf hin, dass Fabian Schär dem zu Beginn der Kampagne gesetzten HSV-Abwehrchef Johan Djourou vorgezogen wird.
Hitzfeld dürfte die jüngste Vergangenheit und die Eindrücke aus dem Spiel gegen Norwegen (2:0) stärker gewichten als die Routine. Sicher ist, dass Michael Lang den verletzten Stephan Lichtsteiner auf der rechten Abwehrseite ersetzt. Lang bestritt bisher erst einen Teileinsatz im Testspiel gegen Brasilien.
Albaniens Trainer Gianni De Biasi wird wohl keinen der vier in der Schweiz engagierten Spieler von Beginn weg nominieren. Amir Abrashi, Shkelzen Gashi (beide Grasshoppers), Ermir Lenjani (St. Gallen) und Jahmir Hyka (Luzern) gehören kaum zur Startformation. De Biasi liess durchblicken, dass es im Vergleich zu den beiden Auswärts-Niederlagen im September gegen Slowenien (0:1) und Island (1:2) nur wenige Wechsel geben wird. Ins Team zurückkehren wird Innenverteidiger Mergim Mavraj von Greuther Fürth, der die letzten beiden Spiele wegen einer Verletzung verpasste.
Albanien - Schweiz. - Qemal Stafa. - Freitag, 20.30 Uhr. - SR Proença (Por).
Die möglichen Aufstellungen:
Albanien: Berisha (Kalmar/Sd); Lila (Giannina/Grie), Mavraj (Greuther Fürth), Cana (Lazio Rom), Agolli (Agdam Karabach/Aser); Roshi (FSV Frankfurt), Migjen Basha (Torino), Bulku (Sepahan/Iran), Rama (Valladolid); Kace (PAOK Saloniki); Salihi (Jiangsu Sainty/China).
Schweiz: Benaglio (Wolfsburg); Lang (Grasshoppers), Schär (Basel), Von Bergen (Young Boys), Rodriguez (Wolfsburg); Behrami (Napoli), Inler (Napoli); Shaqiri (Bayern München), Xhaka (Mönchengladbach), Stocker (Basel); Seferovic (San Sebastian). - Abwesend: Lichtsteiner (Juventus Turin/verletzt).

SDA-ATS