Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Nationaltrainer Sean Simpson nimmt anderthalb Wochen vor WM-Beginn Kadermutationen vor. Mit Furrer, Gardner, Plüss und Rüthemann stossen vier Spieler vom Meister SCB dazu.
Neu zum erweiterten Kader stossen von Schweizer Meister SC Bern Philippe Furrer, Ryan Gardner, Martin Plüss und Ivo Rüthemann hinzu. Von Absteiger Langnau wurde Simon Moser aufgeboten. Von Qualifikationssieger und Playoff-Finalverlierer Fribourg hingegen wurde kein Akteur aufgeboten.
Nach den beiden Länderspielen in Finnland schieden die Verteidiger Alessandro Chiesa (Zug) und Dominik Schlumpf (Lugano) sowie die Stürmer Thomas Ruefenacht (Lugano), Gregori Sciaroni (Davos) und Juraj Simek (Genève-Servette) aus. Ausserdem muss Kevin Romy (Genève-Servette) auf die WM-Teilnahme verzichten. Romy war die letzten beiden Wochen wegen einer Muskelzerrung im Rücken geschont worden; sein Gesundheitszustand lässt eine WM-Teilnahme aber immer noch nicht zu.
Am Ende dieser Trainingswoche bestreitet das Nationalteam in Langenthal (am Freitag) und Rapperswil (am Samstag) die letzten beiden Testspiele. Mindestens ein Verteidiger und ein Stürmer müssen vor der WM (ab 3. Mai) noch aus dem Kader gestrichen werden.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS