Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fussball - Frankreich verhindert in Weissrussland eine Blamage. Zur Pause liegt die Mannschaft von Didier Deschamps 0:1 zurück, ehe sie noch aufdreht und mit 4:2 gewinnt.
Franck Ribéry, der mit Abstand beste Franzose auf dem Feld, glich in der 47. Minute mit einem Penalty zum 1:1 aus, nachdem er vom weissrussischen Goalie gefoult worden war. Der Mittelfeldspieler von Bayern München beendete eine torlose Phase seiner Mannschaft von 526 Minuten. Solang war die "Equipe tricolore" in ihrer Geschichte noch nie ohne Treffer geblieben; die ehemalige Bestmarke von 500 Minuten datierte aus dem Jahr 1925.
Weissrussland ging in der 57. Minute erneut in Führung, wieder nach einem Fehler von Goalie Hugo Lloris. Und erneut war es Ribéry, der Frankreich zurück auf Kurs brachte. Die weiteren Tore schossen Samir Nasri und der 20-jährige Paul Pogba, der in seinem dritten Länderspiel zum ersten Mal traf. Im Sommer hatte er die U20-Nationalmannschaft als Captain zum Titel geführt.
Georgien - Finnland 0:1 (0:0). - Tor: 74. Eremenko 0:1. - Bemerkungen: 75. Gelb-rote Karte gegen Kankawa (Georgien).
Weissrussland - Frankreich 2:4 (1:0). - Tore: 32. Filipenko 1:0. 47. Ribéry (Foulpenalty) 1:1. 57. Kalatschew 2.1. 64. Ribéry 2:2. 70. Nasri 2:3. 73. Pogba 2:4.
Frankreich: Lloris; Sagna, Koscielny, Abidal, Clichy; Matuidi, Pogba; Payet (61. Nasri), Valbuena (93. Guilavogui), Ribéry (80. Sissoko); Giroud.
Rangliste: 1. Spanien 6/14. 2. Frankreich 7/14. 3. Finnland 7/9. 4. Georgien 7/5. 5. Weissrussland 7/4.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS