Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

New York - Als einen "Helden unserer Zeit" hat die UNO Nelson Mandela gefeiert. Der Anti-Apartheidskämpfer und Friedensnobelpreisträger sei "eine der grössten politischen und moralischen Autoritäten", hiess es in einer Erklärung der Vollversammlung der 192 Mitgliedsstaaten.
Die Sondersitzung ist der Höhepunkt des internationalen Nelson-Mandela-Tages, den die UNO zum 92. Geburtstag des Südafrikaners für Sonntag ausgerufen haben. Er soll fortan jedes Jahr weltweit gefeiert werden.
"Er sagt immer von sich, er sei ein ganz gewöhnlicher Mann. Aber er hat Aussergewöhnliches geleistet", sagte UNO-Generalsekretär Ban Ki Moon. "Er litt über Jahrzehnte, aber er vergab seinen Peinigern. Er hat die Welt verändert, er hat sie besser gemacht." Sein ganzes Leben habe er für Demokratie, Gerechtigkeit und Frieden gekämpft.
In der Erklärung der Vollversammlung hiess es, Mandela werde die "seltene und aussergewöhnliche" Ehre des Gedenktages wegen seines "unermüdlichen Kampfes gegen Rassismus und für die Befreiung Afrikas" zuteil.
Zugleich solle der Tag andere Führer in der Welt daran erinnern, alles für Frieden und soziale Gerechtigkeit zu tun. Mandela, der 1994 erster schwarzer Präsident Südafrikas wurde er, will am Sonntag seinen Geburtstag im Kreise seiner Familie verbringen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS