Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der riesige Palast "Domus Aurea" des römischen Kaisers Nero in Rom wird parallel zu den Restaurierungsarbeiten wieder für Besucher geöffnet. Das "Goldene Haus", das noch bis 2018 für insgesamt 31 Millionen Euro saniert wird, ist ab Sonntag in Teilen wieder zugänglich.

Das teilte das italienische Kulturministerium mit. Der Palast, den Kaiser Nero in den Jahren 64 bis 68 hatte errichten lassen, galt vor seiner Schliessung lange als eine der grössten Attraktionen Roms.

"Es ist ein wirklich wichtiger Tag für Rom", sagte Minister Dario Franceschini. "Die zeitweise Öffnung ermöglicht es, mit den Arbeiten fortzufahren und zeigt zeitgleich, welche aussergewöhnlichen Restaurierungsarbeiten hier im Gang sind."

Die Führungen, die zunächst nur am Wochenende stattfinden werden, sollen den Besuchern die Fortschritte der Arbeiten zeigen. In dem geschichtsträchtigen und teils unterirdischen Palast war 2010 ein Gewölbe eingestürzt. Zeitweise besuchten ihn bis zu 10'000 Touristen täglich. Er gilt als eines der prunkvollsten Häuser der Antike.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS