Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Comic-Serie Kick-Ass aus dem Hause Millarworld, die auch verfilmt wurde, gehört neu dem Videodienst Netflix. Netflix hat sich mit Millarworld einen eigenen Comic-Verlag gekauft. (Archiv)

KEYSTONE/AP Universal Pictures/Daniel Smith

(sda-ats)

Der Videodienst Netflix hat sich einen eigenen Comic-Verlag zugelegt. Aus dem Hause Millarworld stammen unter anderem Serien wie "Kick-Ass" und "Kingsman", die bereits mit Erfolg verfilmt wurden.

Bei Netflix laufen derzeit exklusiv Serien auf Basis von Marvel-Comics wie "Daredevil" oder "Iron Fist". Allerdings gehört Marvel mit Figuren wie die "Avengers" dem Unterhaltungsriesen Disney - und Netflix könnte sich mit dem Kauf eines eigenen Comic-Verlags gegen ein mögliches Auslaufen dieses Deals absichern.

Ein Kaufpreis für Millarworld wurde nicht genannt. Die jährlichen Netflix-Zahlungen an Disney werden laut US-Medienberichten auf 300 Millionen Dollar geschätzt. Hinter Millarworld steht der Comic-Zeichner Mark Millar.

Netflix setzt bei seinem Videoangebot - genauso wie der Wettbewerber Amazon - in grossem Stil auf exklusive Inhalte und lässt sich die Produktionen jedes Jahr hunderte Millionen Dollar kosten. Mit Millarworld könnte der Streaming-Dienst ein eigenes Universum von verknüpften Comic-Abenteuern ähnlich wie Marvel mit Spider-Man, Iron Man und Captain America.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS