Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Neue Proteste gegen Brasiliens Staatschefin Rousseff

In Brasilien haben Zehntausende Menschen erneut die Absetzung von Staatschefin Dilma Rousseff gefordert. Nach einem Bericht des Portals O'Globo fand nach Zahlen der Militärpolizei die grösste Kundgebung mit rund 30'000 Teilnehmern in São Paulo statt.

Die Demonstranten gingen am Sonntag landesweit auf die Strasse, wie örtliche Medien berichteten. Auch in der Hauptstadt Brasília gab es demnach Proteste. Trotzdem seien diesmal weniger Menschen als etwa im März oder im August dem Protestaufruf gefolgt, hiess es in den Medienberichten.

Brasilien steckt seit langem in einer tiefen Rezession. Zudem wird das fünftgrösste Land der Welt von Korruptionsskandalen erschüttert. Staatschefin Rousseff steht selbst am Pranger.

Parlamentspräsident Eduardo Cunha kündigte zuletzt die Eröffnung eines Amtsenthebungsverfahrens gegen Rousseff wegen angeblicher Tricksereien bei den Haushaltszahlen an.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.