Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Art 42 Basel schliesst mit einem neuen Besucherrekord: Über 65'000 Künstler, Sammler, Kuratoren und Kunstliebhaber haben in den letzten fünf Tagen die Kunstmesse besucht.

Die Veranstalter zeigten sich am Sonntag aber nicht nur mit dem Besucheransturm zufrieden. In einer Mitteilung lobten sie auch die hohe Qualität der ausgestellten Werke. Sammler aus der ganzen Welt hätten sich denn auch kauffreudig gezeigt ob der hervorragenden Arbeiten.

Zahlreiche Künstler, wichtige Sammler aus Übersee und Vertreter der 50 weltweit wichtigsten Museen besuchten die Kunstmesse, an welcher über 300 Galerien aus 35 Ländern Werke von über 2500 Künstlern ausstellten. Die allermeisten Aussteller hätten sich sehr zufrieden gezeigt, schreiben die Veranstalter.

Die Art war am letzten Dienstag für eingeladene Sammler, VIPs und Medien eröffnet worden, ab Mittwoch war die Messe dann auch für das breite Publikum zugänglich. Präsentiert wurde Kunst des 20. und des 21. Jahrhunderts - Malerei, Zeichnungen, Editionen, Skulpturen, Installationen, Fotografie, Performance und Videokunst.

Neben den Präsentationen der Galerien waren in der Art Unlimited Ausstellungshalle über 50 grossformatige Arbeiten von Kunstschaffenden zu sehen.

Unter dem Titel "Art Parcours" wurden zudem an verschiedenen Orten der Stadt Basel Kunstwerke und Performances gezeigt. Hinzu kamen Sonderpräsentationen an der Messe selbst sowie eigenständige Parallelveranstaltungen ausserhalb der Messe wie etwa "The Young art Fair".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS