Navigation

Neues Männchen sorgt für acht junge Totenkopfäffchen im Zoo Basel

Im Zoo Basel sind seit dem 10. Mai acht kleine Totenkopfäffchen zur Welt gekommen. Zoo Basel/Torben Weber sda-ats
Dieser Inhalt wurde am 08. Juli 2020 - 13:17 publiziert
(Keystone-SDA)

Zwischen dem 10. Mai und dem 17. Juni sind im Zoo Basel acht kleine Totenkopfäffchen zur Welt gekommen. Für den reichen Kindersegen gesorgt hatte ein neues Männchen, das Ende 2019 zur Gruppe gestossen war.

Erst einmal, nämlich vor 34 Jahren, seien noch mehr junge Totenkopfäffchen zur gleichen Zeit zur Welt gekommen, teilte der Zoo Basel am Mittwoch mit. Von den elf Weibchen der aktuellen Gruppe hätten nur das älteste (26 Jahre) und die beiden jüngsten (3 Jahre) keinen Nachwuchs.

Das 13-jährige Basler Zuchtmännchen hat nun seine Schuldigkeit getan. Totenkopfaffen lebten in Weibchengruppen, die aus einer Grossmutter und ihren erwachsenen Töchtern sowie deren Jungtieren bestünden, schreibt der Zoo. Männchen würden nur während der Paarungszeit geduldet und danach von den Weibchen vertrieben.

Diesen Artikel teilen

Diskutieren Sie mit!

Mit einem SWI-Account erhalten Sie die Möglichkeit, Kommentare auf unserer Webseite sowie in der SWI plus App zu erfassen.

Login oder registrieren Sie sich hier.