Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Motorrad - Momentan kann Randy Krummenacher wegen den Folgen einer Hirnerschütterung keine Rennen bestreiten. Des Zürchers Zukunft in der Moto2-Klasse ist aber gesichert: Er wird 2014 für ein neues Team fahren.
Gemäss der Online-Site "speedweek.ch" wechselt Krummenacher zu Iodaracing. Dass er künftig für das Team des Italieners Giampiero Sacchi fährt, wo heuer der Franzose Johann Zarco als Fahrer angestellt war, wollte der 23-jährige Zürcher Oberländer allerdings (noch) nicht bestätigen. "Wo ich 2014 fahre, wird am Samstag offiziell verkündet", so Krummenacher, der heuer als zweiter Fahrer beim Schweizer Technomag-Team (nebst Dominique Aegerter) keine grossen Stricke zerriss. Nur viermal vermochte er sich in den WM-Punkterängen zu klassieren, mit dem 6. Rang im GP von Katalonien als mit Abstand bestes Resultat.
Beim Rennteam von Geldgeber Olivier Métraux wurde der Nachfolger von Krummenacher bereits bestimmt. Für 2014 unter Vertrag genommen wurde Robin Mulhauser, womit nächstes Jahr gleich vier Schweizer in der mittleren GP-Kategorie unterwegs sein werden. Der 22-jährige Freiburger hat sein GP-Debüt bereits absolviert. Er ersetzte Ende September im GP von Aragonien den rekonvaleszenten Krummenacher und erreichte den respektablen 23. Platz.

SDA-ATS