Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Fünf Neuseeländer haben nach einer zweiwöchigen Motorradreise durch das sonst weithin abgeschottete Nordkorea die schwer befestigte Landesgrenze nach Südkorea überquert.

Er bewundere viel, was in Nordkorea passiere, sagte einer der Fahrer, Gareth Morgan, am Donnerstag im südkoreanischen Fernsehen. "Aber das eine, was sie nicht haben, und was Sie und ich haben: sie haben keine Freiheit." In Nordkorea seien sie stets freundlich aufgenommen worden, sagte der Investmentbanker.

Die nordkoreanischen Behörden hatten zuvor die Durchreise der Gruppe vom russischen Fernen Osten, wo sie ihre Tour gestartet hatten, bis zur Grenze genehmigt.

Es war das erste Mal, dass eine Reisegruppe die militärische Pufferzone zwischen beiden Staaten auf diese Weise überquert hat. Nach den heftigen Spannungen zwischen beiden Ländern im Frühjahr kommt es derzeit wieder zu einer zaghaften Annäherung.

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

SDA-ATS