Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Trotz einem Tor und einem Geniestreich von Nico Hischier verlieren die New Jersey Devils in der NHL das Heimspiel gegen die Winnipeg Jets 2:3. Weiter nicht zu stoppen sind die Nashville Predators.

Mit einem Geniestreich brachte Nico Hischier New Jersey zurück ins Spiel, nachdem die Devils bis zur 37. Minute 0:2 in Rückstand gelegen hatten. Der Walliser Nummer-1-Draft lancierte mit einem perfekten Steilpass aus dem eigenen Drittel Kyle Palmieri, der zum 1:2 verkürzte.

Im Schlussdrittel stellte Winnipegs Nikolaj Ehlers, der Sohn von SCL-Tigers-Trainer Heinz Ehlers, den Zweitore-Vorsprung wieder her. Schliesslich war es erneut Hischier, der nach einer unübersichtlichen Situation in der 52. Minute zum 2:3 traf und damit eine spannende Schlussphase einleitete. Doch das Heimteam fand am starken Connor Hellebuyck (41 Paraden) im Tor der Jets kein Vorbeikommen mehr. Für New Jersey war es die vierte Niederlage aus den letzten fünf Spielen.

In seiner persönlichen Bilanz weist Hischier nunmehr 14 Tore und 29 Assists aus. Damit ist er hinter dem Kanadier Taylor Hall (30 Tore/44 Assists) der zweitbeste Skorer in den Reihen der Devils. Für Hall endete gegen Winnipeg indes eine lange Serie, nachdem er zuvor während 26 Spielen immer mindestens einen Punkte erzielt hatte.

Nashville siegt und siegt und siegt

Weiter nicht zu stoppen sind die Nashville Predators. Der souveräne Leader der Western Conference gewann zuhause gegen die Anaheim Ducks 4:2 und baute damit den Klubrekord auf zehn Siege in Folge aus.

Weil Captain Roman Josi wegen einer Verletzung am Oberkörper erneut fehlte und Kevin Fiala eine Pause erhielt, stand bei Nashville mit Yannick Weber nur ein Schweizer im Einsatz.

Andrighetto verliert bei Comeback

Erfreuliche Nachrichten gibt es von Sven Andrighetto. Der Zürcher Stürmer in Diensten der Colorado Avalanche stand erstmals seit über zwei Monaten wieder im Einsatz. Andrighetto hatte sich kurz vor dem Jahreswechsel eine langwierige Fussverletzung zugezogen und dadurch 28 Spiele verpasst. Beim Comeback stand er 13 Minuten auf dem Eis und verlor mit Colorado bei den Columbus Blue Jackets 4:5 nach Verlängerung.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS