Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Brasilien erteilt Japan im Testspiel in Singapur eine Lektion. Der Rekord-Weltmeister setzt sich 4:0 durch, alle vier Treffer gehen auf das Konto von Neymar.

Seit der letztlich misslungenen Heim-WM und mit neuem Trainer läuft es Brasilien wie geschmiert. Die "Seleção" blieb auch im vierten Spiel unter Coach Dunga siegreich und ohne Gegentreffer (8:0 Tore). Beim Kantersieg gegen Japan, das den Basler Yoichiro Kakitani nicht einsetzte, stach mit Neymar ein Spieler eindeutig heraus. Bei den Treffern zum 1:0 (18.) und 2:0 (48.) profitierte Barcelonas Stürmer von perfekten Steilpässen. Das 3:0 in der 77. Minute fiel nach einem Abpraller, das 4:0 vier Minuten darauf war ein Kopfball-Tor.

Der Matchwinner überholte in der Bestenliste der brasilianischen Nationalmannschaft Bebeto und steht nun bei 40 Treffern. Vor Neymar liegen noch Zico (48), Romario (55), Ronaldo (62) und Pelé (77).

Argentinien hat ein Testspiel gegen Gastgeber Hongkong mühelos gewonnen. Beim deutlichen 7:0-Sieg ragten die Doppeltorschützen Lionel Messi (66./85.), Gonzalo Higuaín (42./54.) und Nicolas Gaitan (44./72.) heraus.

Frankreich, der EM-Gastgeber 2016, gewann ein Testspiel in Jerewan gegen Armenien, das seit diesem Sommer von Bernard Challandes trainiert wird, mit 3:0. Loic Rémy von Chelsea, André-Pierre Gignac von Marseille und der neu für den spanischen Meister Atletico Madrid spielende Antoine Griezmann trafen für die Equipe von Didier Deschamps.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS