Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Neymar äussert sich in einem Video erstmals zur Kritik an seinen Auftritten bei der WM in Russland. Er gesteht, manchmal überreagiert zu haben und verspricht, er sei ein neuer Mensch.

Superstar Neymar hat sich in einem Video erstmals zu seinen Schauspiel-Einlagen bei der WM in Russland geäussert. "Ihr mögt denken, dass ich es übertreibe. Und manchmal übertreibe ich es auch. Aber die Wahrheit ist, dass ich auf dem Platz leide", sagte der 26-jährige Brasilianer in dem Clip, den er über die sozialen Netzwerke verbreitete.

In ihm drin sei immer noch ein kleiner Junge, begründete der Angreifer von Paris Saint-Germain sein oft eigenwilliges Verhalten. "Manchmal begeistert dieser Junge die ganze Welt. Manchmal irritiert er die ganze Welt."

Die Leute könnten denken, dass er bei der WM zu oft hingefallen sei, ergänzte Neymar. "Aber die Wahrheit ist nicht, dass ich hingefallen bin. Ich bin zusammengebrochen", sagte er mit Blick auf das für ihn und seine Kollegen enttäuschende Viertelfinal-Aus der Seleçao gegen Belgien (1:2). "Und ihr könnt mir glauben, dass das mehr schmerzt als jeder Tritt gegen meinen operierten Knöchel. Ich habe lange gebraucht, um eure Kritik zu akzeptieren."

Nach der WM habe er dann in den Spiegel geschaut, nun sei er ein neuer Mensch: "Ich bin hingefallen. Aber nur wer hinfällt, kann auch wieder aufstehen."

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Liebe Auslandschweizer, sagen Sie uns Ihre Meinung.

Meinungsumfrage

SDA-ATS