Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Neymars Tränen in Lille

Die volle Rückendeckung von Nationalcoach Tite hat den brasilianischen Superstar Neymar am Freitag zu Tränen gerührt.

Bei der Medienkonferenz nach dem 3:1-Erfolg in Lille gegen Japan dementierte der Stürmer zunächst Gerüchte über Probleme bei seinem Klub Paris Saint-Germain, ehe er von Tite gelobt wurde und mit Tränen in den Augen den Raum verliess.

"Ich habe keine Probleme bei PSG. Das einzige, was mich ärgert, ist der Druck der Medien. Ich bin glücklich und motiviert. Aber sie erfinden Geschichten, die nicht wahr sind. Ich habe keine Probleme mit Edinson Cavani oder mit dem Trainer (Unai Emery). Ich bin gekommen um zu helfen und glücklich zu sein, nicht um jemanden zu verärgern oder Probleme zu bereiten", sagte Neymar nach dem Spiel, in welchem er einen Penalty verwertete und einen vergab.

Danach rückte auch Tite zur Verteidigung seines Stars aus. "Ich höre, dass Tite Probleme mit Neymar hat, aber ich habe es satt, dies zu hören", erklärte der brasilianische Nationaltrainer. "Ich kann über Neymars Charakter reden, der ist gut. Er hat ein grosses Herz", erklärte Tite und rührte Neymar damit zu Tränen.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.