Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Aus Umweltschutzgründen hat die nicaraguanische Regierung dem kanadischen Bergbauunternehmen B2Gold eine Absage erteilt für eine umstrittene Mine im Norden des Landes.

"Wegen möglicher Beeinträchtigungen der Umwelt, der Lebensbedingungen und der Wasserversorgung haben Gutachter das Projekt für nicht durchführbar befunden", sagte Regierungssprecherin und First Lady Rosario Murillo am Montag.

Das Unternehmen wollte in der Ortschaft Rancho Grande im Tagebau Gold abbauen. Seit zwei Jahren wurden Erkundungsarbeiten durchgeführt. Abgelehnt wurde jetzt die tatsächliche Ausbeutung der Mine.

Tausende Bauern aus der Region hatten zuletzt gegen das Vorhaben protestiert. Die katholische Kirche begrüsste die Entscheidung der Regierung. B2Gold betreibt bereits zwei Minen in Nicaragua.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Wahlen Schweiz 2019

Vier Personen an einem Gerät auf dem Fitness-Parcours im Wald

Schweizer Parlamentswahlen 2019: Sorge ums Klima stösst Grüne in die Favoritenrolle.
> Mehr erfahren.

Wahlen Schweiz 2019

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS