Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Sie gewann bei den Frauen: Susanne Kloiber lässt sich ihre grosse Nase vermessen.

KEYSTONE/EPA DPA/TOBIAS HASE

(sda-ats)

Den grössten Riecher hat ein Niederländer: 65,9 Millimeter ist die Nase von Hans Roest lang und 52,52 Millimeter breit, macht eine Summe von 118,42 Millimetern. Damit konnte er Samstagabend seinen Titel als Nasen-Weltmeister bei einem Wettbewerb in Bayern verteidigen.

Der kuriose Wettkampf geht alle fünf Jahre in Langenbruck, einem Ortsteil des oberbayerischen Marktes Reichertshofen, über die Bühne. Initiator ist ein Verein, der sich selbst "1. Nasenclub der Welt" nennt.

Bei den Damen waren die insgesamt 103,55 Millimeter der Lokalmatadorin Susanne Kloiber das Mass aller Dinge. Lange, schmale Nasen, Knollen- und Kartoffelnasen und solche mit grossen Höckern - auch aus Italien, Schweden und Österreich kamen Grossnasige, um sich vom Präsidenten des Clubs vermessen zu lassen.

Roest freute sich, den Titel verteidigen zu können. Aber: "In Holland sehe ich viele Menschen mit noch grösseren Nasen", sagte er. Für Langenbruck ist der Wettbewerb ein Dorffest. "Menschen mit grossen Nasen sind lustige, gemütliche Menschen", meinte Nasen-Weltmeisterin Kloiber.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS