Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Starke Schweizer in der NHL: Nino Niederreiter (Minnesota) schaffte seinen ersten Hattrick, Roman Josi (Nashville) erzielte auch drei Skorerpunkte, und Sven Bärtschi (Calgary) bereitete zwei Tore vor.

Nino Niederreiter wurde zum besten Spieler der Partie gewählt. Er erzielte die Treffer zum 2:1, 4:2 (im Powerplay) und 6:3 seines Teams beim Heimtriumph über die Buffalo Sabres. Niederreiter komplettierte seinen Hattrick mit einem Schuss ins leere Tor, nachdem er davor bereits nur die Latte getroffen und ein weiterer Abschlussversuch auf das leere Tor durch den Verkehr vor dem gegnerischen Tor geblockt war.

Verteidiger Roman Josi war mit einem Tor und zwei Assists der überragende Spieler der Nashville Predators, konnte die 3:4-Niederlage bei den St. Louis aber dennoch nicht verhindern. Zunächst bereitete Josi das Anschlusstor durch Filip Forsberg (14.) sowie den 2:2-Ausgleich durch Shea Weber (24.) vor, ehe er mit einem Powerplaytor zum zwischenzeitlichen 3:3-Ausgleich selbst erfolgreich war. Josi erzielte sein zweites Saisontor eine Sekunde vor Ablauf des Mitteldrittels. Doch fünf Minuten vor Spielende sorgte der amerikanische Topstürmer Paul Stastny für den Siegtreffer für das Heimteam. Josi stand mit knapp 30 Minuten am längsten von allen Spielern auf dem Eis. Der wertvollste Spieler der vorletzten WM erhöhte mit seinem starken Auftritt sein aktuelles Saison-Total auf acht Skorerpunkte.

Die Calgary Flames kamen zu einem 5:3-Sieg bei den Arizona Coyotes. Stürmer Sven Bärtschi glänzte mit seinen ersten beiden Skorerpunkten in der laufenden NHL-Saison, obschon er nur gerade gut 10 Minuten auf dem Eis stand. Der Flügelstürmer bereitete jeweils das 0:1 und 1:2 von Center Paul Byron im Start- beziehungsweise Mitteldrittel vor. Bärtschi wurde denn auch zum zweitbesten Spieler der Partie gewählt - nach seinem Sturmpartner Byron. Goalie Jonas Hiller stoppte 20 Schüsse. Raphael Diaz war bei den Flames überzählig.

Mirco Müller kam mit den San Jose Sharks zu einem 2:1-Sieg bei Tampa Bay Lightning. Der Verteidiger aus Winterthur wurde exakt 14 Minuten eingesetzt. Er verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz.

Reto Berra kam als Ersatzgoalie von Colorado Avalanche beim 4:3-Sieg nach Penaltyschiessen bei den New York Rangers nicht zum Einsatz.

Resultate der Schweizer in den NHL-Spielen in der Nacht auf Freitag: Minnesota Wild (mit Niederreiter/3 Tore) - Buffalo Sabres 6:3. Arizona Coyotes - Calgary Flames (mit Bärtschi/2 Assists/Hiller/20 Paraden/ohne Diaz/überzählig) 3:5. St. Louis Blues - Nashville Predators (mit Josi/1 Tor/2 Assists) 4:3. Tampa Bay Lightning - San Jose Sharks (mit Müller) 1:2. New York Rangers - Colorado Avalanche (ohne Berra/Ersatz) 3:4 n.P.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS