Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nino Niederreiter gewinnt in der NHL mit Minnesota gegen die Calgary Flames mit Jonas Hiller und Raphael Diaz. Die Wild verspielen ein 2:0, setzen sich aber in der Verlängerung durch.

Den entscheidenden Treffer für die Gäste erzielte Mikko Koivu in der 62. Minute nach einem schönen Konter. Es war für Minnesota der neunte Sieg in den letzten elf Partien. Damit liegen die Wild nur noch einen Punkt hinter einem Playoff-Platz. Überhaupt geht es in der Western Conference äusserst knapp zu und her: Die Teams auf den Plätzen 5 bis 10 sind nur durch fünf Punkte getrennt.

Niederreiter, der zwei Tage zuvor bei der 2:3-Niederlage gegen die Vancouver Canucks seine Saisontore 17 und 18 erzielt hatte, blieb trotz einer Einsatzzeit von 15:23 Minuten ohne Skorerpunkt. Der 22-jährige Churer stand bei keinem Tor auf dem Eis.

Bei Calgary wehrte Hiller 26 Schüsse ab, der Treffer von Matt Dumba zum 0:2 (12.) schien allerdings nicht unhaltbar. Diaz wurde während gut zwölf Minuten eingesetzt und verliess das Eis mit einer Minus-1-Bilanz. Für die Flames stehen nun sieben Auswärtspartien in Folge an.

Die zuvor zweimal siegreichen Colorado Avalanche erlitten derweil eine 1:4-Heimniederlage gegen Titelverteidiger Los Angeles Kings, der zum sechsten Mal in Serie triumphierte. Reto Berra wurde nicht eingesetzt, obwohl Semjon Warlamow im Mitteldrittel drei Gegentore innerhalb von gut 14 Minuten kassierte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS