Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Eishockey - Nino Niederreiter gelingt beim 4:3-Heimsieg der Minnesota Wild gegen die Montreal Canadiens der dritte Treffer in dieser NHL-Saison.
Der Bündner Stürmer, der nach 14 Saisonspielen bei sechs Skorerpunkten hält, traf in der 45. Minute zur zwischenzeitlichen 3:1-Führung der Gastgeber. Doch den Canadiens, bei den Rafael Diaz auf 22 Minuten Einsatzzeit und eine Minus-1-Bilanz kam, gelang nochmals der Ausgleich. Das 4:3-Siegtor für Minnesota schoss Jason Pominville in der 55. Minute. Der kanadische Stürmer hat seit Saisonstart schon neunmal getroffen.
Die Calgary Flames kassierten beim 3:4 zu Hause gegen die Detroit Red Wings die achte Niederlage der Saison. Sven Bärtschi spielte während 13:04 Minuten für die Flames und stand bei einem Gegentreffer (zum 2:3) auf dem Eis.
Eine Kanterniederlage vor eigenem Publikum erlitten die Philadelphia Flyers, die gegen Washington gleich 0:7 untergingen. "Viel schlimmer kann es nicht mehr kommen", meinte danach Flyers-Trainer Craig Berube. Die ohne ihren verletzten Starstürmer angetretenen Capitals spielten vor allem im Mitteldrittel, als ihnen fünf Treffer gelangen, gross auf. Mark Streit kam für die Flyers in 17:35 Minuten Eiszeit auf eine Minus-2-Bilanz.

SDA-ATS