Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nigeria qualifiziert sich als erste Mannschaft aus Afrika für die WM im nächsten Sommer in Russland.

Den entscheidenden Schritt zur erfolgreichen WM-Qualifikation machten die "Super Eagles" mit einem 1:0-Heimsieg gegen Sambia. Umjubelter Siegtorschütze in Uyo war der 21-jährige Alex Iwobi von Arsenal in der 70. Minute.

Das vom ehemaligen YB-Coach Gernot Rohr bereute Nigeria kann damit eine Runde vor Schluss in der Gruppe B mit Sambia, Kamerun und Algerien nicht mehr von Platz 1 verdrängt werden. Es ist für den dreimaligen Afrika-Meister die sechste WM-Teilnahme nach 1994, 1998, 2002, 2010 und 2014. Zuletzt in Brasilien scheiterte Nigeria im Achtelfinal an Frankreich (0:2).

Dicht vor der WM-Teilnahme steht in der Gruppe A Tunesien. Die Nordafrikaner setzten sich in Guinea mit 4:1 durch und haben vor der letzten Runde am 11. November drei Punkte Vorsprung auf die zweitplatzierte Demokratische Republik Kongo. Im abschliessenden Heimspiel gegen Libyen reicht den Tunesiern damit bereits ein Remis zur ersten WM-Teilnahme seit 2006.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS