Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Nach einem Monat beendet Nino Niederreiter seine Torflaute in der NHL. Der Churer trifft beim 5:1 der Minnesota Wild gegen die Ottawa Senators zweimal.

Für Niederreiter war es bereits das fünfte "Doppelpack" in der laufenden Saison - mehr als vier NHL-Spiele mit mindestens zwei Torerfolgen waren Niederreiter in einer Regular Season der NHL noch nie gelungen.

Im Fallen verwertete Niederreiter in der 18. Minute einen Abpraller zum 1:1, zehn Minuten später brachte er mit seinem 22. Saisontor den Gastgeber 2:1 in Führung. Für Niederreiter, dessen Vertrag Ende Saison ausläuft, waren es die ersten Treffer seit dem Sieg Ende Februar gegen die Los Angeles Kings. Zu seiner persönlichen Bestmarke aus der Saison 2014/15 fehlen dem 24-jährigen Bündner noch zwei Treffer. Für das seit längerer Zeit für die Playoffs qualifizierte Minnesota war es erst der zweite Sieg in den letzten elf Spielen.

Einen rabenschwarzen Abend erlebten Denis Malgin und Reto Berra mit den Florida Panthers. Die Panthers unterlagen den Montreal Canadiens, die sich ihren Platz in den Playoffs nun definitiv gesichert haben, 2:6. Malgin verliess das Eis mit einer Minus-5-Bilanz, Berra liess bei seinem fünften Einsatz in dieser Saison 6 von 33 Schüssen passieren.

Ebenfalls eine Niederlage kassierten Roman Josi und Kevin Fiala mit den Nashville Predators, die zuhause den Toronto Maple Leafs 1:3 unterlagen. Trotz der zweiten Niederlage in Folge ist den Predators der Platz in den Playoffs kaum mehr zu nehmen. Der Rückstand der auf Platz 9 klassierten Los Angeles Kings auf Nashville beträgt sechs Partien vor Schluss zehn Punkte.

Einen Sieg verbuchte Joel Vermin. Der 25-jährige Stürmer stand beim 5:3-Erfolg der Tampa Bay Lightning gegen die Detroit Red Wings gut neun Minuten im Einsatz. Timo Meier verlor mit den San Jose Sharks bei den Edmonton Oilers 2:3. Canadiens, die sich ihren Platz in den Playoffs nun definitiv gesichert haben, 2:6. Malgin verliess das Eis mit einer Minus-5-Bilanz, Berra liess bei seinem fünften Einsatz in dieser Saison 6 von 33 Schüssen passieren.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS