Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Bern - Wer ein Ticket für das abgesagte Prince-Konzert in Genf hat, sieht vorläufig sein Geld nicht wieder. Der Produzent Daniel Quarcoopome hat seine Vorschüsse noch nicht wieder dem Tickethändler Resaplus zurückerstattet. Dieser beschreitet nun den Rechtsweg.
"Wir treffen uns am Montag mit unserem Anwalt, um das weitere Vorgehen zu besprechen", sagte Olivier Grandjean, der Direktor von Resaplus, gegenüber der Zeitung "Matin Dimanche".
Nachdem das Konzert vom 23. Juli am Vortag abgesagt worden war, habe Resaplus Quarcoopome ein paar Tage Zeit gegeben, die Angelegenheit zu regeln. Aber er habe das Unternehmen unentwegt auf später vertröstet. "Er sagt immer noch, das Konzert finde statt, er verhandle über ein Ersatzdatum. Aber jetzt reicht's".
"Egal ob das Konzert stattfindet oder nicht, wir wollen den Kunden, die es wünschen, das Geld zurückerstatten, so wie wir es getan haben beim Konzert vom 12. Juli, nachdem es auf den 23. verschoben worden war".

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS