Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Nordkorea schickt eine Million Flugblätter nach Südkorea

Im Konflikt mit Südkorea hat Nordkorea binnen einer Woche fast eine Million Flugblätter mit politischer Propaganda an heliumgefüllten Ballons über die Grenze geschickt. Die meisten Papiere sind in Grenznähe niedergegangen.

Einige hätten es aber auch bis in die Hauptstadt Seoul geschafft, teilte das südkoreanische Verteidigungsministerium am Montag mit. Die Ballons waren demnach mit Zeitschaltuhren versehen und platzten gezielt.

Als Reaktion auf einen neuen Atomtest Nordkoreas hatte Südkorea vor einigen Tagen seine Propagandabeschallung an der Grenze wieder aufgenommen.

Pjöngjang hatte zuvor verkündet, erfolgreich eine Wasserstoffbombe getestet zu haben, und damit international für Empörung gesorgt. Atomexperten und die US-Regierung bezweifeln aber, dass es sich tatsächlich um eine solche Bombe handelte. Pjöngjang droht immer wieder mit Angriffen auf Südkorea.

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.