Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der nordkoreanische Machthaber Kim Jong Il besucht zum dritten Mal in wenig mehr als einem Jahr seinen Verbündeten und Gönner, China. Chinas Regierungschef Wen Jiabao bestätigte am Sonntag den Besuch des nordkoreanischen Machthabers in seinem Land.

Er habe Kim eingeladen, Chinas Wirtschaftsentwicklung zu studieren und Schlussfolgerungen für das eigene Land zu ziehen, sagte Wen laut einer Meldung der südkoreanischen Nachrichtenagentur Yonhap.

Der Besuch findet vor dem Hintergrund der Bemühungen um eine Wiederaufnahme der seit 2009 eingefrorenen Verhandlungen über das nordkoreanische Atomwaffenprogramm statt.

Als eine vorsichtige Kontaktaufnahme schicken die USA am Dienstag ihren Sonderbeauftragten für Menschenrechte in Nordkorea, Robert King, nach Pjöngjang. King soll die Versorgungslage erkunden und Menschenrechtsfragen ansprechen.

Nach Warnungen des Welternährungsprogramms (WFP) wird sich die Nahrungsmittelknappheit in Nordkorea angesichts aufgebrauchter Vorräte bald verschärfen.

Fabrik-Besuch

Bei seinem China-Besuch hatte Kim Jong Il am Samstag in der Stadt Changchun (Provinz Jilin) das Werk des zweitgrössten chinesischen Autoherstellers, First Automotive Works (FAW), wie Yonhap berichtete. Dann fuhr der Sonderzug in die südlich bei Shanghai gelegenen Stadt Yangzhou, wo Kim laut Yonhap in einem Staatsgästehaus wohnt.

Kim Jong Il hatte die Stadt schon 2001 besucht. Yangzhou hat für die Kim-Familie eine gewisse Bedeutung, weil sein Vater Kim Il Sung dort 1991 Gespräche mit dem chinesischen Präsidenten Jiang Zemin geführt hatte.

Ob der gesundheitlich angeschlagene 69-Jährige von seinem Sohn und möglichen Nachfolger Kim Jong Un begleitet wird, blieb unklar. Da Kim Jong Il angeblich das Fliegen hasst, reist er immer mit einem speziell ausgestatteten Zug.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.









The citizens' meeting

The citizens' meeting

1968 in der Schweiz

SDA-ATS