Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Wellington - Von den 63 an einem Strand in Neuseeland gestrandeten Grindwalen haben nur neun überlebt. Dies teilte eine Tierschützerin am Sonntag mit. Die Wale waren vermutlich am Donnerstag gestrandet.
Die meisten von ihnen waren bereits tot, als die Tiere an dem abgelegenen Strandabschnitt entdeckt wurden. 13 lebende Meeressäuger wurden am Samstag teils mit Kränen zurück ins Meer gehievt, vier schafften es allerdings nicht. Die neun anderen schwammen aufs offene Meer hinaus.
Die Arbeit der Tierschützer in der Nähe der Ortschaft Kaitaia im Norden Neuseelands wurde durch heftigen Regen und Stürme erschwert. Im vergangenen Dezember waren mehr als 100 Grindwale an der Südküste Neuseelands verendet.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS