Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

National Hockey League - Während Roman Josi in der NHL mit den Nashville Predators einen 2:1-Sieg nach Penaltyschiessen gegen Minnesota feiert, erleiden Anaheim und die Islanders die jeweils dritte Niederlage in Serie.
Josi kam während 18:48 Minuten zum Einsatz und erreichte eine Plus-1-Bilanz. Die Predators knackten mit diesem Sieg als sechstes Team die 100-Punkte-Marke. Zugleich überholten sie die Detroit Red Wings und liegen in der Western Conference wieder auf dem 4. Tabellenplatz.
Die Islanders unterlagen den New Jersey Devils 1:3. Die Mannschaft aus Long Island verschlief in den ersten beiden Dritteln jeweils den Start. Das 0:1 fiel nach 78 Sekunden, das 1:2 nach 22 Sekunden im Mitteldrittel. Zum 1:1 von Matt Moulson gab Mark Streit, der gut 23 Minuten spielte, den ersten Assist. Es war der 46. Skorerpunkt für den Berner Verteidiger in dieser Saison. Dennoch verliess er das Eis mit einer Minus-1-Bilanz - wie auch Nino Niederreiter, der erneut während beinahe 13 Minuten eingesetzt wurde.
Anaheim verlor in Vancouver 4:5 nach Penaltyschiessen, obwohl die Ducks in der 38. Minute 4:2 in Führung gegangen waren. Jonas Hiller zog im Shootout bei sämtlichen drei Versuchen der Canucks den Kürzeren. Davor hatte der Appenzeller Goalie 35 Schüsse abgewehrt. Luca Sbisa (-1) erhielt mit einer Einsatzzeit von 24:47 Minuten sehr viel Vertrauen - länger war er in dieser Saison bloss einmal zum Zug gekommen.

SDA-ATS