Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Die Rückkehrerin Selina Gasparin und ihre Teamkolleginnen verfehlen beim Weltcupauftakt der Biathletinnen in Östersund die Top 30.

Im Einzel über 15 km schaffte Selina Gasparin mit Rang 37 und vier Strafminuten das Bestresultat des helvetischen Quartetts. "Ich brauche noch ein paar Rennen, um den Rhythmus zu finden", sagte die Olympia-Zweite. "Aber viele Einzelelemente stimmen bereits wieder."

Ihre Schwester Aita Gasparin mit zwei Schiessfehlern und Lena Häcki mit vier Strafminuten erhielten für die Ränge 41 und 45 keine Weltcuppunkte mehr. Susanna Meinen musste sich mit Platz 78 begnügen.

Die Italienerin Dorothea Wierer feierte ihren ersten Weltcupsieg. Sie hielt mit 20 Treffern die Weltmeisterin Marie Dorin-Habert aus Frankreich in Schach, die das Handicap von zwei Strafminuten nicht ganz zulaufen konnte.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.










SDA-ATS