Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Washington - US-Präsident Barack Obama hat eingeräumt, dass viele Amerikaner noch immer unter den Folgen der offiziell für beendet erklärten Rezession leiden. Für diese Millionen Menschen sei die Arbeitslosigkeit noch immer Realität, sagte Obama bei einer vom Fernsehsender CNBC übertragenen Diskussion mit Bürgern.
Wegen der nur langsam anspringenden Konjunktur und der hohen Beschäftigungslosigkeit drohen der Demokratischen Partei des Präsidenten bei der Kongresswahl im November schwere Verluste.
Das Nationale Büro für Wirtschaftsforschung hatte vergangene Woche erklärt, die schwerste und längste Wirtschaftskrise seit der Grossen Depression der dreissiger Jahre sei im Juni 2009 zu Ende gegangen.
Dessen ungeachtet ist das Wachstum zu gering ausgefallen, um im grossen Umfang Arbeitsplätze zu schaffen. Zudem gibt es Anzeichen, dass sich die Konjunktur mittlerweile wieder abgeschwächt hat. Obama rief angesichts dieser Situation zur Geduld auf.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS