Navigation

Obama lässt Weihnachtsbaum vor Weissem Haus erstrahlen

Dieser Inhalt wurde am 04. Dezember 2009 - 03:41 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - Auf dem Rasen vor dem Weissen Haus hat US-Präsident Barack Obama den Weihnachtsbaum in hellem Glanz erstrahlen lassen. Zusammen mit First Lady Michelle Obama und den Töchtern Malia und Sasha schaltete er die Lichterkette an.
Das vorweihnachtliche Ritual der Beleuchtung der zehn Meter hohen Colorado-Blautanne gehört wie die Begnadigung eines Truthahns zu den leichteren Aufgaben eines US-Präsidenten.
Zwei Tage nach seinem Auftritt in der Militärakademie West Point und der Bekanntgabe seiner neuen Afghanistan-Strategie erinnerte Obama aber auch an "die Mütter und Väter, die Söhne und Töchter unserer Armee, die jeden Tag ihr Leben riskieren, damit wir in Sicherheit sind".
Obama verwies auch auf das zweite grosse Thema seines ersten Amtsjahres: Die Weltwirtschaftskrise mit der daraus resultierenden Arbeitslosigkeit. "Lasst uns auch an unsere Nachbarn hier zu Hause denken, die ihre Arbeit verloren haben oder ihr Zuhause, einen Freund oder einen geliebten Menschen."
Angesichts von einer Erwerbslosenquote von mehr als zehn Prozent hatte Obama am Donnerstag bei einem "Job-Gipfel" mit Ökonomen und Vertretern von Arbeitgebern und Gewerkschaften über die Bekämpfung der Arbeitslosigkeit beraten.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?