Navigation

Obama lobt Erdogans Bemühungen gegenüber Kurden

Dieser Inhalt wurde am 07. Dezember 2009 - 21:46 publiziert
(Keystone-SDA)

Washington - US-Präsident Barack Obama hat die Bemühungen der türkischen Regierung um eine bessere Integration der kurdischen Minderheit gelobt. Gelegenheit bot ihm ein Treffen mit Regierungschef Recep Tayyip Erdogan im Weissen Haus.
In der Türkei leben schätzungsweise 12 bis 15 Millionen Kurden. Die Regierung hofft, mit Verbesserungen ihrer Lage die radikale Kurdische Arbeiterpartei (PKK) zur Aufgabe ihrer militanten Aktionen bewegen zu können.
Obama sagte, die Aktionen der Führung in Ankara spiegelten die Erkenntnis wider, dass Terrorismus nicht nur militärisch bekämpft werden könne. "Es gibt auch soziale und politische Komponente, die in Betracht gezogen werden müssen", erklärte der US-Präsident.

Dieser Artikel wurde automatisch aus unserem alten Redaktionssystem auf unsere neue Webseite importiert. Falls Sie auf Darstellungsfehler stossen, bitten wir um Verständnis und einen Hinweis: community-feedback@swissinfo.ch

Diesen Artikel teilen

Passwort ändern

Soll das Profil wirklich gelöscht werden?