Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Der Ex-Fussballprofi Nenad Savic muss für zehn Monate ins Gefängnis. Das Zürcher Obergericht hat am Montag sein Urteil veröffentlicht. Es verurteilte Savic wegen Drogenhandels zu einer teilbedingten Freiheitsstrafe von drei Jahren, zehn Monate davon unbedingt.

Mit seinem Entscheid bestätigte das Obergericht das erstinstanzliche Urteil des Bezirksgerichts Zürich gegen den teilgeständigen Savic. Zusätzlich zur Freiheitsstrafe muss dieser die ganzen Berufungskosten tragen. Savics Anwalt hatte vergeblich für eine bedingte Freiheitsstrafe von 15 Monaten plädiert.

Der heute 32-jährige Ex-Fussballer, der vor elf Jahren mit dem FCB Schweizer Meister wurde, hat gemäss Gericht zwischen Herbst 2008 und Frühling 2009 mit rund 1,2 Kilogramm Kokain gehandelt. Allein 900 Gramm lieferte er seinem Jugendfreund, einem IT-Berater aus dem zürcherischen Adliswil.

Diesen mitangeklagten 33-jährigen Schweizer verurteilte das Obergericht zu einer 30-monatigen Freiheitsstrafe - sechs Monate davon unbedingt. Ein dritter Beteiligter, ein 31-jähriger Verwandter Savics, kam vor der zweiten Instanz besser weg als vor dem Bezirksgericht. Das Obergericht senkte seine Strafe von 10,5 Jahren auf sieben Jahre und neun Monate Freiheitsentzug.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS