Externer Inhalt

Den folgenden Inhalt übernehmen wir von externen Partnern. Wir können nicht garantieren, dass dieser Inhalt barrierefrei dargestellt wird.

Das Oberste Gericht Russlands hat die Strafe für den inhaftierten Kremlkritiker Michail Chodorkowski um zwei Monate reduziert. Der Ex-Öl-Manager soll damit im August 2014 freikommen, entschieden die Richter in Moskau am Dienstag in einer Berufungsverhandlung.

Dies berichtet die Nachrichtenagentur Interfax. Mit einer emotionalen Rede hatte der inhaftierte Kremlkritiker Michail Chodorkowski zuvor das Oberste Gericht Russlands aufgefordert, ihn nach fast zehn Jahren Lagerhaft freizulassen. Seine Verurteilung sei konstruiert gewesen, sagte der frühere Öl-Manager am Dienstag.

Der 50-Jährige war der Berufungsverhandlung in Moskau per Video aus dem Straflager zugeschaltet. Die Anklage sah aber in ihrem Plädoyer keinen Grund für eine frühere Freilassung.

Chodorkowski erhielt in einem zweiten Prozess Ende 2010 wegen Geldwäsche und Unterschlagung eine Gesamtstrafe von 14 Jahren Lagerhaft, die später reduziert wurde. Der Gegner von Kremlchef Wladimir Putin soll im Oktober 2014 freikommen.

Neuer Inhalt

Horizontal Line


subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.

swissinfo DE

Aufruf, der Facebook-Seite von swissinfo.ch beizutreten

Treten Sie unserer Facebook Seite auf Deutsch bei!

SDA-ATS