Navigation

Sprunglinks

Hauptfunktionen

Österreich unterliegt Brasilien 1:2

Österreich verliert in Wien sein abschliessendes Länderspiel im Jahr 2014 gegen Rekordweltmeister Brasilien 1:2.

Tore von David Luiz (64.) und Firmino (83.) beendeten die Erfolgsserie der Mannschaft von Marcel Koller, die zuvor neun Partien ungeschlagen geblieben war. Aleksandar Dragovic (75.) hatte per Penalty den zwischenzeitlichen Ausgleich erzielt

Brasilien ging zunächst durch ein Kopfballtor von David Luiz nach einem Eckball in Führung. Allerdings hätte der Treffer nicht zählen dürfen, weil der Torschütze Stefan Ilsanker im Strafraum gefoult hatte. Nach einem Foul im Strafraum von Oscar am eingewechselten Andreas Weimann entschied der schottische Referee auf Penalty, den der ehemalige Basel-Profi Aleksandar Dragovic in der 75. Minute sicher zum verdienten 1:1 verwandelte. Ein Weitschuss von Firmino in Minute 83 brachte schliesslich die Entscheidung zugunsten für Brasilien.

Weltmeister Deutschland feierte im letzten Länderspiel des Jahres einen Prestige-Erfolg bei Europameister Spanien. Real-Madrid-Profi Toni Kroos erzielte in Vigo in der 89. Minute den Siegtreffer zum 1:0. 88 Minuten lang hatte im strömenden Regen von Vigo Vieles auf eine müde Nullnummer hingedeutet. Beide Teams, denen diverse Stammkräfte fehlten, taten sich schwer mit dem Kreieren von Chancen. Dann versuchte es Toni Kroos auf dem durchnässten Terrain mit dem Mute der Verzweiflung mit einem Schuss aus der zweiten Reihe - und prompt landete der Ball im Netz. Der Offensiv-Spieler von Real Madrid konnte sich beim spanischen Goalie Kiko Casilla bedanken. Der kurz davor für Iker Casillas eingewechselte Keeper von Espanyol Barcelona hätte den Ball abwehren müssen. Nati-Neuling Casilla hinterliess bei seinem Kurz-Einsatz gar keinen guten Eindruck.

WM-Finalist Argentinien musste sich im Old Trafford von Manchester in der Nachspielzeit Portugal beugen. Der eingewechselte Raphael Guerreiro verwertete für die Lusitaner per Kopf eine Flanke von Quaresma zum 1:0-Siegtor in der 91. Minute.

Wayne Rooney war der Matchwinner für England im Nachbarduell gegen Schottland. Im Celtic Park in Glasgow traf der englische Captain, der sein 101. Länderspiel bestritt, kurz nach der Pause zum 2:0 und entschied in der 85. Minute mit seinem zweiten Treffer zum 3:1 die Partie gegen den Rivalen, nachdem Robertson zwei Minuten zuvor der Anschlusstreffer geglückt war.

Auch Frankreich (gegen Schweden) und Italien (gegen Albanien) kamen dank späten Toren zu 1:0-Erfolgen. Für die Franzosen traf Varane per Kopf nach einem Corner, Italien profitierte von einem Eigentor.

Slowenien, in der EM-Qualifikation gegenwärtig der härteste Konkurrent der Schweiz im Kampf um den 2. Rang in der Gruppe E, hat in seinem Testspiel eine Heimniederlage erlitten. Das Team von Srecko Katanec unterlag in Ljubljana dem WM-Viertelfinalisten Kolumbien mit 0:1. Das Tor erzielte Adrian Ramos kurz vor der Pause.

Resultate: Japan - Australien 2:1 (0:0). Thailand - Neuseeland 2:0 (1:0). China - Honduras 0:0. Iran - Südkorea 1:0 (0:0). Slowakei - Finnland 2:1 (2:1). Griechenland - Serbien 0:2 (0:0). Slowenien - Kolumbien 0:1 (0:1). Weissrussland - Mexiko 3:2 (0:0). Österreich - Brasilien 1:2 (0:0). Estland - Jordanien 1:0 (1:0). Rumänien - Dänemark 2:0 (0:0). Ukraine - Litauen 0:0. Ungarn - Russland 1:2 (0:0). Italien - Albanien 1:0 (0:0). Spanien - Deutschland 0:1 (0:0). Portugal - Argentinien 1:0 (0:0). Irland - USA 4:1 (1:1). Schottland - England 1:3 (0:1). Frankreich - Schweden 1:0 (0:0).

Schlagworte

Neuer Inhalt

Horizontal Line


Umfrage zu SWI swissinfo.ch

Online-Umfrage ausfüllen: Tastatur und eintippen close-up

Zersiedelung: Wie stimmen Sie ab?

Meinungsumfrage

subscription form Deutsch

Aufruf, den Newsletter von swissinfo.ch zu abonnieren

Melden Sie sich für unseren Newsletter an und Sie erhalten die Top-Geschichten von swissinfo.ch direkt in Ihre Mailbox.